Der Sachs-Pokal ging an Josef Ritzer

Am 25.10.2014 fand vor dem Gulaschspringen noch das Sachs-Pokal-Springen in Oberaudorf statt.

In fünf Klassen starteten 13 Wörgler Flughunde, wobei in allen fünf Klassen ein Stockerlplatz erklommen wurde.

Den Tagessieg holte sich Josef Ritzer vor Georg Gasser! Daniel Hecher siegte in seiner Klasse!

Das Bewertungssystem war komplett anders als gewohnt. Es gab keine Noten für den Flug, sondern nur für die Landung, wobei für eine tadellose Telemarklandung 4,0 Punkte von drei Kampfrichtern vergeben wurden und der Durchschnitt der drei Noten zur Weitennote addiert wurde. Der Meterwert war bei allen drei Schanzen lediglich 1 Punkt!

Hier geht es zu den Ergebnissen

6. Gulaschspringen war trotz Regen wieder eine richtige Gaudi

ein Klick auf das Bild vergrößert es. Klicke auf den Pfeil links oder rechts um das Bild zu wechseln

 

Über 60 Leute strömten zu den Wörgler Sprungschanzen um dieses Jahreshighlight mitzuerleben. Leider spielte das Wetter nicht mit, sodass das geplante Lagerfeuer buchstäblich ins Wasser fiel.
Da es bei diesem Wettkampf nicht um Höchstweiten geht, sondern um die möglichst genaue Erreichung der drei angesagten Weiten, sind die Chancen für alle TeilnehmerInnen total gleich, um den Tagessieg zu holen.
Voraussetzung ist lediglich, dass auf mindestens zwei Schanzen gesprungen werden muss. Der Newcomer Moritz Abler konnte souverän die Herrenklasse -vor Klemens Neurauter und Christian Ballhausen- für sich entscheiden, da er bei drei Sprüngen nur einen halben Meter von seinen vorhergesagten Weiten abwich. Da er aber auf nur einer Schanze sprang konnte er nicht als Tagessieger das Stadion verlassen.
Mit nur einem Meter Abweichung von ihren drei Vorgabe konnte Elena Gruber den begehrten Tagessieg und natürlich auch den Sieg in der Damenklasse -vor Anna Sauerwein, Tamara Gruber und Katharina Lanzinger- mit nach Hause nehmen. Alle vier Klassensieger bekamen die begehrte große Gulaschdose und alle Teilnehmerinnen eine kleine Gulaschdose. Ein Allroundlertalent scheint Hermann Gschwentner zu sein, der als Platzsprecher dieses Event zu noch mehr Power und Stimmung verhalf.
Die drei neuen Väter Thomas Sauerwein, Markus Leitner und Thomas Wagner trainierten bereits letzten Sonntag fleißig für dieses Event. Thomas Wagner war etwas übermotiviert an den Start gegangen und verletzte sich beim Einspringen so schwer, dass er ins Spital geliefert werden musste. Dort stellte man einen Seitenband- und Kreuzbandriss fest, was sein Karriereende zumindest für diese Saison bedeutet.
Wir wünschen Thomas eine gute Genesung, damit er bald wieder mit vollem Elan in unserem Team dabei sein kann.

Ergebnisliste 2014

 

 

Das Gulaschspringen wirft seinen (Geheim)Schatten voraus

Obwohl kein offizielles Training ausgeschrieben war, herrschte heute Nachmittag an den Wörgler Schanzen reger Trainingsbetrieb.

Ein Geheim-Training für das Gulaschspringen am 25.10. wird vermutet, aber bis zum Wettkampftag wird es wohl wirklich ein Geheimnis bleiben, wer sich den letzten Schliff geholt hat (oder kennt vielleicht doch jemand die Gestalten in den hautengen Anzügen?).

 

Sehr erfolgreicher Austria Cup in Bischofshofen

Am 17. und 18. Oktober fand der erste Austria Cup in Bischofshofen für die SchülerInnen, Schüler 1 und Schüler 2 statt.

Am Samstag wurde ein Teambewerb in der Disziplin Spezialsprunglauf- und am Samstag je ein Einzelbewerb in den Disziplinen Spezialsprunglauf und Nordische Kombination ausgetragen.

Insgesamt wurden acht Wörgler Flughunde vom Tiroler Skiverband zu diesem Event einberufen.

Herausragend war sicherlich Josef Ritzer, der sehr konstante Leistungen zeigte.

Beim Teamwettkampf am Samstag wurde er gemeinsam mit zwei weiteren Wörgler Flughunden nur knapp Zweiter. Die Mannschaft bestand aus vier Springern, wobei noch Georg Gasser und Manuel Einkemmer vom WSV Wörgl neben Julian Wackernell vom SV Innsbruck Bergisel tolle Leistungen zeigten. Der Sieg führte über die Haltungsnoten, da weitenmäßig unsere Mannschaft einen Meter weiter sprang und nur um 2,6 Pkte! hinter Salzburg zu liegen kam.

IMAG0740

Josef Ritzer (3. v. links), Manuel Einkemmer (2. v. links), Georg Gasser (1. v. links)

>>>Hier geht es weiter>>>

10.10.2014 | Sensationssalto beim Training in Stams blieb ohne Folgen

Hecher.JonasJonas Hecher, 11 Jahre alt, trainierte heute in Stams für den morgigen Landescup. Jonas ist auf einem sehr guten Weg und hat große Fortschritte beim Skispringen gemacht. Da er derzeit der schnellste Läufer seiner Klasse zumindest in Tirol ist, möchte er natürlich als Kombinierer einmal ganz oben stehen. Er ist gerade dabei, die notwendige Konstanz beim Skispringen zu erreichen, was ihm in den letzten Trainings sehr gut gelungen ist.

Heute war sein rechter Klips nicht richtig im Schuh verankert, dadurch reagierte er beim Absprung so wie es auf dem Video zu sehen ist.

Solch einen Salto mit Sprungski hat es wohl noch nie gegeben. Außergewöhnlich war seine Reaktion! Durch seine Athletik konnte Jonas verhindern, dass er sich eine Verletzung zuzog. Glücklicherweise ist ihm überhaupt nichts passiert, er machte bald nach diesem Sensationssalto wieder einen guten Sprung. Bravo Jonas!

Die ganzen Trainingssprünge bom 10.10.14 gibt es auf unserer Dropbox unter “unsere Medien”.

05.10.2014 | TSV-Cup in Wörgl – ein sehr erfolgreicher Tag

Danke87 Kinder und Schüler wollten feststellen, wer am weitesten über die Wörgler Schanzen springt. Die Flughunde bewiesen wieder einmal, dass ein Sieg nur über die Hausherren führen kann.

Den Anfang machten Josef Ritzer und Manuel Einkemmer​,​ die den ersten Doppelsieg an diesem Tag fix machten. Den zweiten Doppelsieg feierten die Flughunde bei den Schülerinnen mit Elena Gruber und Marit Weichselbraun.

Weiter ging es auf der 30m Schanze. Hier konnte Kilian Weichselbraun seinen Sieg aus der Vorwoche bestätigen. Auch Lea Huber konnte ihre Leistung aus der Vorwoche wiederholen und wurde bei den Mädchen II Zweite.
Daniel und Stefan Leitner sprangen in der Klasse Schüler Ib und konnten hier die ersten beiden Plätze belegen.

Auf der 20m Schanze war leider kein Flughund am Start.

​Um 13 Uhr startete​ der zweite Teil dieser Veranstaltung – der Crosslauf ​für die Nordischen Kombinierer.

​Eine neue, interessante Streckenführung bewirkte spannende Läufe mitten im Skiprungstadion​, da die Zuschauer die WettkämpferInnen hautnah anfeuern konnten.

Unser ​Streckenchef Josef Hecher ​war für die Kennzeichnung der Laufstrecke verantwortlich, was ihm bestens gelang und so einen sicheren, unkomplizierten Rennverlauf garantierte.

​In der Klasse Schüler II lief ​ Josef Ritzer eine​n​ ungefährdeten Start – Ziel Sieg. Manuel Einkemmer ​konnte ihn nicht mehr einholen, sein zweiter Platz ​machte ​aber ​den nächsten Doppelsieg komplett. Auch bei Elena Gruber reichte der Vorsprung aus dem Springen um den Angriff von Marit Weichselbraun abzuwehren – Doppelsieg Nummer 4​!​

Mit souveräner Laufbestzeit kämpfte sich Jonas Hecher ​in der Klasse Schüler I ​vom Platz 12 nach dem Springen noch ​auf ​den dritten ​Podiumplatz vor! Stefan Peer belegte in dieser Klasse noch den 4. Rang.

Bei den Kindern II hielt Kilian Weichselbraun bis kurz vor dem Ziel mit dem späteren Sieger mit – er wurde zufriedener Zweiter. Daniel Hecher verbesserte sich vom 7. auf den 3. Platz. Lea Huber ​ging als Zweite nach dem Springen ins Rennen und wurde letztendlich ausgezeichnete Dritte.

​Ein großer Dank geht an alle Helferinnen und Helfer​, die alle ​für den reibungslosen Ablauf dieser Veranstaltung verantwortlich zeichneten.

Hier die Platzierungen der Flughunde zusammengefasst:

Sprunglauf

Schüler II
1. Ritzer Josef (36,5/37,0 Meter)
2. Einkemmer Manuel (35,5/36,5)
5. Gasser Georg (35,0/35,5)
8. Pirchmoser Daniel (35,0/35,0)
11. Reiter Marcel (34,0/34,5)

Schülerinnen
1. Gruber Elena (32,0/33,0)
2. Weichselbruan Marit (29,0/29,5)

Schüler I
4. Peer Stefan (35,0/36,0)
6. Ritzer Florian (34,5/35,0)
12. Hecher Jonas (31,0/33,5)
15. Glarcher Adam (29,0/30,5)
16. Kahofer Tobias (30,0/31,0)

Schüler Ib
1. Leitner Daniel (20,0/20,5)
2. Leitner Stefan (20,0/20,0)
5. Niedrist Tobias (17,5/16,5)

Kinder II
1. Weichselbraun Kilian (20,5/24,0/24,5)
5. Ballhausen Niclas (19,5/​​22,5/22,0)
7. Hecher Daniel (20,0/21,5/20,5)
10. Wagner Noah (20,0/20,0/21,0)
17. Sauerwein Jakob (17,0/18,5, 17,5)
19. Wibmer Maximilian (16,0/18,0/18,0)

Nordische Kombination

Schüler II
1. Ritzer Josef
2. Einkemmer Manuel
6. Pirchmoser Daniel

Schülerinnen
1. Gruber Elena
2. Weichselbraun Marit

Schüler I
3. Hecher Jonas
5. Peer Stefan
15. Ritzer Florian
18. Kahofer Tobias
19. Glarcher Adam

Schüler Ib
2. Leitner Daniel
3. Leitner Stefan
5. Niedrist Tobias

Kinder II
2. Weichselbraun Kilian
3. Hecher Daniel
4. Wagner Noah
18. Sauerwein Jakob
21. Ballhausen Niclas
22. Wibmer Maximilian

Diese Diashow benötigt JavaScript.

28.09.2014 | Landescup in Breitenwang | Stefan Peer und Elena Gruber in beiden Disziplinen siegreich

DSC_2281In Breitenwang fand ein TT-Landescup statt, bei dem die Wörgler Flughunde ordentlich abräumten.

Lea Huber setzte ihr Können optimal um und erreichte in der Klasse Mädchen II sowohl im Spezialsprunglauf (SPL) als auch in der Nordischen Kombination (NK) den 2. Rang.

Beim Spezialsprunglauf Klasse Kinder II gewann Kilian Weichselbraun vor dem Fieberbrunner Elia Ernst. In der NK belegte Kilian den 7. Rang.

Weitere Ränge in dieser Klasse:
Niclas Ballhausen 3. SPL | 8. NK
Daniel Hecher 5. SPL | 3. NK
Noah Wagner 8. SPL

Eine besondere Leistung zeigte Stefan Peer, welcher die bisherige Dominanz der Innsbrucker durchbrach und gleich zwei Siege heimfahren durfte, sowohl im Spezialsprunglauf als auch in der NK!
Weitere Ränge in dieser Klasse:
Florian Ritzer 9. SPL | 5. NK
Adam Glarcher 13. SPL | 7. NK
Jonas Hecher 17. SPL | 9. NK

Elena Gruber ist derzeit nicht zu schlagen, so auch nicht in Breitenwang. Sie ersprang bzw. erlief sich ebenfalls zwei Siege und führt die Landescupwertung souverän an!
Marit Weichselbraun wurde 2. SPL | 3. NK

Ergebnisse sind wie immer in der entsprechenden Rubrik zu finden.

Diese Diashow benötigt JavaScript.