Favorite Aufruf des Vereins “SCHRITTE IN ÄTHIOPIEN”

ks_2015_waka_cover446x320

Josef Hecher arbeitet für den Verein “SCHRITTE IN ÄTHIOPIEN” als Obmannstellvertreter und überwacht auch die Spendenverwendung. Wir geben gerne seinen Aufruf hier weiter.

 

Josef und seine Frau haben Daniel und Jonas Hecher sowie noch ein Mädchen aus Äthiopien mitgenommen und adoptiert um diesen Kindern hier ein besseres Leben zu bieten. Daniel und Jonas sind voll in unserem Verein und im sonstigen Leben integriert und wenn ihre Hautfarbe nicht dunkler wäre, könnten wir keinen Unterschied zu unseren Kindern feststellen. Die beiden sind inzwischen sehr gute Skispringer und Nordische Kombinierer, was in den Ergebnislisten leicht zu erkennen ist. Mit ihrer Lebensfreude und Einstellung werden es Daniel und Jonas voraussichtlich noch weit bringen – nicht nur im Sport!

Hecher.Daniel

Daniel

Hecher.Jonas

Jonas

Aufruf und Bitte der Familie Hecher:

Liebe Flughundefreunde,

ich möchte heute einmal auf etwas hinweisen, das nichts mit dem Skispringen zu tun hat:

Es werden alljährlich vom Verein SCHRITTE IN ÄTHIOPIEN verschiedene Kalender der Initiative “kinderspuren” angeboten. Der Reinerlös aus dem Verkauf der Produkte fließt zu 100% in das Schulprojekt “Bildung für Awasa” in Südäthiopien, durch das mittlerweile schon 20.000 Kindern ein Schulbesuch ermöglicht wird. Dadurch erhalten diese Kinder, überwiegend im ländlichen Raum, vor allem auch viele benachteiligte Mädchen, die Chance auf Bildung und eine bessere Zukunft.

Ich habe einige dieser Schulen bereits besucht und mir selbst ein Bild von diesem Schulprojekt, das schon über ein Jahrzehnt sehr erfolgreich läuft, machen können.
SCHRITTE IN ÄTHIOPIEN ist ein ehrenamtlich arbeitender Verein, der neben dem Schulprojekt auch noch mithilft, die medizinische Grundversorgung in Awasa zu verbessern und ein Familienprojekt in der Region Gondar unterstützt. Daneben wurden aber auch schon zahlreiche Wasserversorgungsprojekte realisiert.
Näheres zum Verein und seinen Projekten unter www.schritte-in-aethiopien.at

Folgende Kalenderprodukte stehen zur Auswahl (siehe KINDERSPUREN):

  • WANDKALENDER 2015 im Format 48 x 34 cm mit faszinierenden Kinderporträts (18 €)
  • WOCHENKALENDER 2015 mit 53 Kinderporträts im Format 25 x 17 cm zum Aufstellen als Tischkalender und zum Befüllen mit Terminen (8 €)
  • MEMORYBOOKS im Format 15 x 17 cm als Notizbuch zum Preis von (8 €)
  • GEBURTSTAGSKALENDER im Format 21 x 42 cm, der über viele Jahre verwendet werden kann (10 €)

Daneben gibt es aber auch noch “Märchen aus Äthiopien” als Buch (9 €) oder als Hörbuch (9 €) oder im Combipack um 16 €.

Du kannst hier die Produkte direkt bestellen: ZUM BESTELLFORMULAR

Sämtliche Produkte können auch als sinnvolle Geschenke oder kleine Mitbringsel verwendet werden.

Ich würde mich freuen, wenn auch der eine oder andere von euch durch den Kauf von Kalenderprodukten zur Verbesserung der Bildungssituation der Kinder in Äthiopien beitragen könnte. Ich werde in der nächsten Zeit auch sicher immer welche im Auto zum Anschauen dabei haben.

Danke für die Aufmerksamkeit und liebe Grüße,
Josef

Jedes Kind ist ein Zeichen der Hoffnung für diese Welt!”
Weisheit aus Afrika

Kinder in der Primary-School Dhaddim

Unsere Schanzen sind für den Schnee bereit…

Ein großes Dankeschön an die 17 Helferinnen und Helfer, die gestern Abend mitgeholfen haben, unsere Schanzen “winterfest” zu machen. Die Netze waren dank 12 Männer in 1 1/2 Stunden angebracht und die Mütter reinigten 2 Stunden die Containeranlage!

Jetzt fehlt nur noch die Aufsprungbeleuchtung auf der 60m Schanze, die Überprüfung der Schneekanonen sowie die Entfernung von ein paar Stauden. Dann kann der Winter kommen!

D A N K E

Der Sachs-Pokal ging an Josef Ritzer

Am 25.10.2014 fand vor dem Gulaschspringen noch das Sachs-Pokal-Springen in Oberaudorf statt.

In fünf Klassen starteten 13 Wörgler Flughunde, wobei in allen fünf Klassen ein Stockerlplatz erklommen wurde.

Den Tagessieg holte sich Josef Ritzer vor Georg Gasser! Daniel Hecher siegte in seiner Klasse!

Das Bewertungssystem war komplett anders als gewohnt. Es gab keine Noten für den Flug, sondern nur für die Landung, wobei für eine tadellose Telemarklandung 4,0 Punkte von drei Kampfrichtern vergeben wurden und der Durchschnitt der drei Noten zur Weitennote addiert wurde. Der Meterwert war bei allen drei Schanzen lediglich 1 Punkt!

Hier geht es zu den Ergebnissen

6. Gulaschspringen war trotz Regen wieder eine richtige Gaudi

ein Klick auf das Bild vergrößert es. Klicke auf den Pfeil links oder rechts um das Bild zu wechseln

 

Über 60 Leute strömten zu den Wörgler Sprungschanzen um dieses Jahreshighlight mitzuerleben. Leider spielte das Wetter nicht mit, sodass das geplante Lagerfeuer buchstäblich ins Wasser fiel.
Da es bei diesem Wettkampf nicht um Höchstweiten geht, sondern um die möglichst genaue Erreichung der drei angesagten Weiten, sind die Chancen für alle TeilnehmerInnen total gleich, um den Tagessieg zu holen.
Voraussetzung ist lediglich, dass auf mindestens zwei Schanzen gesprungen werden muss. Der Newcomer Moritz Abler konnte souverän die Herrenklasse -vor Klemens Neurauter und Christian Ballhausen- für sich entscheiden, da er bei drei Sprüngen nur einen halben Meter von seinen vorhergesagten Weiten abwich. Da er aber auf nur einer Schanze sprang konnte er nicht als Tagessieger das Stadion verlassen.
Mit nur einem Meter Abweichung von ihren drei Vorgabe konnte Elena Gruber den begehrten Tagessieg und natürlich auch den Sieg in der Damenklasse -vor Anna Sauerwein, Tamara Gruber und Katharina Lanzinger- mit nach Hause nehmen. Alle vier Klassensieger bekamen die begehrte große Gulaschdose und alle Teilnehmerinnen eine kleine Gulaschdose. Ein Allroundlertalent scheint Hermann Gschwentner zu sein, der als Platzsprecher dieses Event zu noch mehr Power und Stimmung verhalf.
Die drei neuen Väter Thomas Sauerwein, Markus Leitner und Thomas Wagner trainierten bereits letzten Sonntag fleißig für dieses Event. Thomas Wagner war etwas übermotiviert an den Start gegangen und verletzte sich beim Einspringen so schwer, dass er ins Spital geliefert werden musste. Dort stellte man einen Seitenband- und Kreuzbandriss fest, was sein Karriereende zumindest für diese Saison bedeutet.
Wir wünschen Thomas eine gute Genesung, damit er bald wieder mit vollem Elan in unserem Team dabei sein kann.

Ergebnisliste 2014

 

 

Das Gulaschspringen wirft seinen (Geheim)Schatten voraus

Obwohl kein offizielles Training ausgeschrieben war, herrschte heute Nachmittag an den Wörgler Schanzen reger Trainingsbetrieb.

Ein Geheim-Training für das Gulaschspringen am 25.10. wird vermutet, aber bis zum Wettkampftag wird es wohl wirklich ein Geheimnis bleiben, wer sich den letzten Schliff geholt hat (oder kennt vielleicht doch jemand die Gestalten in den hautengen Anzügen?).

 

Sehr erfolgreicher Austria Cup in Bischofshofen

Am 17. und 18. Oktober fand der erste Austria Cup in Bischofshofen für die SchülerInnen, Schüler 1 und Schüler 2 statt.

Am Samstag wurde ein Teambewerb in der Disziplin Spezialsprunglauf- und am Samstag je ein Einzelbewerb in den Disziplinen Spezialsprunglauf und Nordische Kombination ausgetragen.

Insgesamt wurden acht Wörgler Flughunde vom Tiroler Skiverband zu diesem Event einberufen.

Herausragend war sicherlich Josef Ritzer, der sehr konstante Leistungen zeigte.

Beim Teamwettkampf am Samstag wurde er gemeinsam mit zwei weiteren Wörgler Flughunden nur knapp Zweiter. Die Mannschaft bestand aus vier Springern, wobei noch Georg Gasser und Manuel Einkemmer vom WSV Wörgl neben Julian Wackernell vom SV Innsbruck Bergisel tolle Leistungen zeigten. Der Sieg führte über die Haltungsnoten, da weitenmäßig unsere Mannschaft einen Meter weiter sprang und nur um 2,6 Pkte! hinter Salzburg zu liegen kam.

IMAG0740

Josef Ritzer (3. v. links), Manuel Einkemmer (2. v. links), Georg Gasser (1. v. links)

>>>Hier geht es weiter>>>

10.10.2014 | Sensationssalto beim Training in Stams blieb ohne Folgen

Hecher.JonasJonas Hecher, 11 Jahre alt, trainierte heute in Stams für den morgigen Landescup. Jonas ist auf einem sehr guten Weg und hat große Fortschritte beim Skispringen gemacht. Da er derzeit der schnellste Läufer seiner Klasse zumindest in Tirol ist, möchte er natürlich als Kombinierer einmal ganz oben stehen. Er ist gerade dabei, die notwendige Konstanz beim Skispringen zu erreichen, was ihm in den letzten Trainings sehr gut gelungen ist.

Heute war sein rechter Klips nicht richtig im Schuh verankert, dadurch reagierte er beim Absprung so wie es auf dem Video zu sehen ist.

Solch einen Salto mit Sprungski hat es wohl noch nie gegeben. Außergewöhnlich war seine Reaktion! Durch seine Athletik konnte Jonas verhindern, dass er sich eine Verletzung zuzog. Glücklicherweise ist ihm überhaupt nichts passiert, er machte bald nach diesem Sensationssalto wieder einen guten Sprung. Bravo Jonas!

Die ganzen Trainingssprünge bom 10.10.14 gibt es auf unserer Dropbox unter “unsere Medien”.